Die Golfanlage des GC Alpirsbach
Platzbeschreibung

Die 9-Loch Golfanlage des Golfclubs Alpirsbach bietet gleichermaßen ein entspanntes aber auch anspruchsvolles Golf. Vom Start weg schweift der Blick über die Weite der Anlage und die Höhen des Schwarzwalds. Auf Grund der attraktiven und vom Wetter begünstigten Höhenlage beginnt die Saison vielfach schon im frühen Frühjahr und endet nicht selten im Spätherbst oder gar mit einem Nikolausevent, wenn ein leichter Wind die Bahnen trocken hält. Nicht zuletzt machen die gesunde Höhe und die sanft geschwungenen Fairways die Anlage auch für den reiferen Golfer gesundheitlich sehr attraktiv und erholsam. Kurze Wege zwischen den Bahnen ermöglicht zügiges Spielen.

Die Spielbahnen im Detail

Bahn-1   1. Spielbahn

Das offene, leicht abschüssige Fairway wird auf der rechten Seite von der Ausgrenzung zur Driving Range hin begleitet.

In der Drive-Landezone lauert ein Bunker, was einen präzisen Abschlag erfordert. Wird der Drive gut platziert, ist die Bahn frei auf das Grün.

Bei einem präzisen Schlag, mit einem mittleren Eisen, lockt hier eine Birdie Chance.

Bahn-1   2. Spielbahn

Die aufgrund ihrer Länge anspruchsvolle Bahn erfordert einen langen und genauen Abschlag.

Die zweite Fairwayhälfte hängt bis zum Grün stark nach rechts. Dies kann allerdings bei einem langen und präzisen zweiten Schlag auf die linke Seite der Bahn beim Roll out auf das Grün sogar behilflich sein.

Platzsonderregel: Der Grenzstein auf der Bahn gilt als unbewegliches Hemmniss (Regel 24 / straflose Erleichterung).

Bahn-2

Bahn-1   3. Spielbahn

Das einzige „blind hole“ der Anlage. Nach einem eher etwas links zu platzierenden Abschlag geht es dann durch eine kleine Senke zum Grün, welches wieder etwas erhöht liegt und nach vorn abfällt. Bei der Gesamtlänge der Bahn ist es Pflicht, den zweiten Schlag auf das Grün zu bringen, um ein sicheres Par zu spielen.

Platzsonderregel: Der Spiegel auf der Bahn gilt als unbewegliches Hemmniss (Regel 24 / straflose Erleichterung).

Bahn-3

Bahn-1   4. Spielbahn

Das relativ große, nach vorn geneigte Grün wirkt recht einfach.

Aber Vorsicht, der Wind macht hier oft einen Strich durch die Rechnung und bläst in der Höhe oft anders als am Boden. Mit einem guten Abschlag und wenn man auf dem Grün bergauf spielen kann, winkt auch hier ein Birdie.

Bahn-4

Bahn-1   5. Spielbahn

Hier versuchen gute Longhitter das Dogleg nach links abzukürzen und mit „Tigerline“ die Fahne zu attackieren.

Vorsichtigere Spieler legen auf Höhe der Bunker vor. Dann ist das Grün beim zweiten Schlag oft nicht einzusehen. Aber mit der Sicht auf die Spitze der Fahne ist es möglich den Ball mit einem kurzen Eisen gut zu platzieren.

Bahn-5

Bahn-1   6. Spielbahn

Trotz der Länge der Bahn hat man einen guten Blick auf die Fahne.

Bunker in den Landezonen verlangen ein strategisches Spiel. Spieler mit niedrigen Handicaps greifen immer wieder gern das Grün mit ihrem zweiten Schlag an, stellen dann aber oft fest, dass Bunker, die Abendsonne oder die steife Brise aus Südwest ihnen einen Strich durch die Rechnung machen.

Bahn-6

Bahn-1   7. Spielbahn

Die kürzeste Bahn der Anlage. Das Grün wird auf der linken Seite von hohen Bäumen, einem Bunker und Büschen gesäumt und auch geschützt.

Rechts lauern zwei ausgedehnte Bunker. Je nach den Windverhältnissen ist eine differenzierte Wahl des Eisens angesagt, denn bei einer hohen Flugbahn ist die Windrichtung und Stärke nicht immer gut einschätzbar.

Bahn-7

Bahn-1   8. Spielbahn

Ein anspruchsvolles „Dogleg“. Erst bei genauem Hinsehen erkennt man wo die Fahne steht.

Hier sollte man, um den Bunkern zu entgehen, den Abschlag auf die linke Seite des Fairways spielen. Je länger der Schlag ausfällt, je besser kann das Dogleg umgangen und der Angriff auf das Grün gestaltet werden.

Viele Spieler sind hier froh, wenn sie das "persönliche" Par retten können.

Bahn-8

Bahn-1   9. Spielbahn

Vom Abschlag eröffnet sich ein weiter Blick auf die Anlage und das Grün.

Aber auch das Clubhaus blickt herüber und lädt zur Pause ein. Die Bahn animiert zu einem weiten Abschlag. Aber Vorsicht, selbst die Longhitter brauchen in der Regel drei sehr gute Schläge bis zur Fahne, wobei zusätzlich noch Präzision angesagt ist.

Bahn-9

 

Putting Green

Putting Green
Direkt zu weiteren Informationen
SpielbetriebFan-ShopUnsere PartnerGreenkeepingSicherheit


Platzdaten
DGV Club Nr.: 7764
9 Loch-Platz
Höhe über NN: 680 Meter
Gründungsjahr: 1993
Herrenabschläge Slope 128, CR 71,0 Par 72 Damenabschläge Slope 130, CR 73,0 Par 72

Quicklinks Termine und Downloads Downloads & Links Quicklinks
> Webcam > Turnier-/ & Veranstaltungsplan > Platzregeln GC Alpirsbach > Partnerhotels | Greenfee Ermäßigung
> Bildergalerie > Spielvorgabentabelle > Partnerclubs BaWü & Elsass > Kooperationspartner
> LadyLounge | Immer wieder freitags > Scorekarte   > Kontakt zum GCA